Home
Wir über uns
News
Aphorismen
Interessante Links
Kontakt
Impressum
Sitemap
unsere Stadt
Dies und das
Sicherheit/Haushalt
Kleine Pause
Pressestimmen
Bücherliste

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen Bücher vorstellen, die vielleicht auch Ihr Interesse finden!

 

Richard Wrangham: Feuer fangen/Wie uns das Kochen zum Menschen machte – eine neue Theorie der menschlichen Evolution

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 304 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, ISBN: 978-3-421-04399-3, Verlag: DVA Sachbuch, Preis: € 22,95

Gekochtes Essen machte aus Affen Menschen, das ist die Theorie des Harvard-Forschers Richard Wrangham. Nachdem die Vorfahren des Homo sapiens begonnen hatten, gegarte Nahrung zu sich zu nehmen, setzte ein Entwicklungssprung ein, denn aus warmen Essen läßt sich mehr und leichter Energie gewinnen. Man muß weniger Nahrung suchen und zu sich nehmen und gewinnt wertvolle Zeit für andere Tätigkeiten. Die Spezies Mensch ist auf gekochte Nahrung angewiesen und würde sich mit Rohkost schwertun zu überleben. Wrangham zeigt in seinem Buch, daß die Fähigkeit zu kochen das Zusammenleben ebenso beförderte wie die Arbeitsteilung zwischen den Geschlechtern. Eine neue interessante Theorie der menschlichen Evolution - aber eben nur eine Theorie!
 

 

Marie-Monique Robin: Mit Gift und Genen - Wie der Biotech-Konzern Monsanto unsere Welt verändert.

Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 464 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, ISBN: 978-3-421-04392-4, Verlag: DVA Sachbuch, Preis: € 2O,60

Die Autorin führt uns vor Augen, wie ein Skandalkonzern unsere Nahrung manipuliert. Der amerikanische Biotech-Konzern Monsanto ist weltweit Marktführer für gentechnisch veränderte Organismen. Über kurz oder lang scheint das Unternehmen die gesamte Nahrungsmittelkette zu kotrollieren. Marie-Monique Robin enthüllt die fragwürdigen Aktivitäten, mit denen Monsanto sich seine Monopolstellung gesichert hat, und welche Gefahren von seiner Macht für uns alle ausgehen.

 

Alice Schwarzer: Marion Dönhoff - Ein widerständiges Leben

Paperback, 368 Seiten, ISBN 978-3-462-04056-2 bei Kiwi-Verlag, Preis: € 8,95

Taschenbuch, 352 Seiten, ISBN 3-462- 62206-8 bei Droemer/Knaur, Reihe: Knaur-Taschenbücher

Zwei außergewöhnliche Frauen begegnen sich, zwei Journalistinnen, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Und dorch finden sie ihre Gemeinsamkeiten. Das Ergebnis ist ein überraschendes und sensibles Portrait von Deutschlands bedeutendster Journalistin der Nachkreigszeit. Es ist die erste und einzige Biografie, die zu Lebzeiten der Maria Gräfin Dönhoff entstanden ist, und auch von ihr autorisiert. Die Beschriebene über die Schreibende: "Niemand hat mich so treffend beschrieben wie sie." Voran gingen zahllose Gespräche, gemeinsame Reisen und umfangreiche Recherchen im Lebenskreis der Dönhoff. Dreimal habe sie die Arbeit hinwerfen wollen, schreibt die Schwarzer. Herausgekommen ist eine Biografie, die sowohl die Journalistin als auch die Frau erfaßt. Maron Dönhoff war 81, als sie sich auf das Abenteuer einließ. Fast ein volles Jahrhundert hatte sie miterlebt und miterlitten: geboren wurde sie am 02. Dezember 1909 auf Schloß Friedrichstein in Ostpreußen. 1936 trat sie in die Verwaltung der Friedrichsteiner Dönhoffschen Güter ein und übernahm die Leitung, die 1945 in der Vertreibung endete. Im niedergehenden Kaiserreich war sie die letzte Herrin auf Schloß Friedrichstein, in der Nazizeit wurde sie Verbündete des Widerstands. Als Hitler 1933 an die Macht kam, hat sie sich aktiv gegen das Regime gestellt und sich akut in Gefahr gebracht. Sie gehörte zum weiteren Kreis der Staufenberg-Verschwörer. In der Bundesrepublik wurde sie als Journalistin zur moralischen Instanz. Sie war Chefredakteurin und Mitherausgeberin der Wochenzeitschrift "Die Zeit".  Sie verstarb am 11. März 2002 auf Schloß Crotttorf, Rheinland-Pfalz. Zitat Zeit shop: "Alice Schwarzer holt die »Gräfin« vom Piedestal und zeigt uns überraschende Aspekte des lebendigen Menschen. Sie kommt sehr dicht an die Unnahbare heran, ohne ihr jemals zu nahe zu treten."

 

 

Manfred Karremann: Es geschieht am hellichten Tag - Die verborgene Welt der Pädophilen und wie wir unsere Kinder vor Missbrauch schützen.

ISBN: 3-8321-8040-0, erschienen bei Dumont Buchverlag, Preis: gebunden 17,90 EUR, broschiert 9,95 EUR

Lange hat es gedauert, bis der Papst sich endlich bereit fand, überhaupt eine Bemerkung über die widerwärtigen Vorkommnisse in der katholischen Kirche Deutschlands von sich zu geben. Bereits der tschechische Theologe und Reformator Jan Hus, geboren um 1370, verbrannt in Konstanz am 06.07.1415 wandte sich gegen die zunehmende Verweltlichung und sittliche Verwahrlosung großer Teile des Klerus. Diese historischen Pointierung ging dem Schreiber dieser Zeilen zum angesprochenen Thema durch den Kopf, als er sich mit der Vorstellung des Buches befasste und gleichzeitig schämte er sich, daß sich nur so distanziert an das Problem wagen mochte. Demjenigen, der sich grundsätzlich informieren und sich näher mit dem Thema beschäftigen will, sei das Buch von Manfred Karremann zum Studium empfohlen. Ein häßliches Thema kann keine schöne Literatur gebären. Der Autor ist Diplom-Sozialpädagoge und Journalist. Zuletzt lösten 2003 und 2004 drei Dokumentationen über sexuelle Gewalt gegen Kinder, die das ZDF in der Reihe 37 Grad ausstrahlte, eine große öffentliche Resonanz aus. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem CNN-Preis, der Goldenen Kamera und dem Eurpäischen Fernsehpreis. Karremanns Buch ist eine gewagte Undercover-Recherche in der Welt der Pädophilen, die aufrüttelt. Pädophile auf der Suche nach Kindern. Sie beobachten Schwimmbäder, Sportanlagen und Spielplätze - in manchen Städten sind die in Reviere eingeteilt. Rund sechzigtausend Männer mit der sexuellen Neigung zu kleinen Jungs, Mädchen und sogar Babys gibt es nach Schätzungen der Polizei hierzulande. Manfred Karremann tauchte für das ZDF und den Stern über ein Jahr lang inkognito in die verborgene Szene ein. Die zeigte sich erstaunlich gut vernetzt: Der Journalist und Buchautor besuchte Bundestreffen der Pädophilen ebenso wie Städtegruppen. Er knüpfte Kontakte zu mutmaßlichen Tätern aller Art - Männern, die Kinderpornographie konsumieren und Kindern nachstellen. Dabei wurde er mit den Tricks vertraut gemacht, die in der Szene jeder kennt, um Kinder und ihre Eltern zu täuschen. Das Buch bietet einen umfassenden Einblick in die Methoden, mit denen sich pädophile Männer das Vertrauen von Kindern und Eltern erschleichen, beschreibt ihre Denkweisen und Lebenslügen.

 

 

 

Gaby Haag: Das koche ich meinem Hund, 9,95 € bei BLV-Buchverlag, broschur, ISBN 978-3-405-16218-4

Toby meint: Sammeln Sie Kochbücher nach laufendem Meter? Dann ist dies das ultimative Buch für Sie! Die Autorin ist Heilpraktikerin für Mensch und Tier und - natürlich - Hundehalterin.Ohne Frage muß das Rohe und Gekochte, das wir unsern Vierbeinern bieten, den ernährungsphysiologischen Ansprüchen des jeweiligen Hundes entsprechen. Suchen Sie deshalb das Gespräch mit einem Züchter, fragen Sie im Zoofachhandel nach Fachbüchern und Leitfäden für die Hunderasse, der Ihr Hund angehört. Das gilt aber auch für Mischlinge! Und surfen Sie im Internet; googeln Sie unter den entsprechenden Stichworten. Der Verdauungstrakt von Hunden ist seiner Natur nach für die Verdauung von Rohkost, insbesondere Fleisch, geschaffen. Gekochte Kost ist leichter zu verdauen, spendet mehr Energie als rohe Kost und sorgt daher leicht für Übergewicht. Sie sollte daher kalorienreduziert sein. Außerdem besitzen Tiere eine größere Intoleranz gegen Acrylamid; sie erkranken in der Folge leichter an Krebs als der Mensch. Also keine lecker gebräunten Speisen. Nur - Bocuse für Hunde muß nicht sein! Übrigens: es gibt auch Kochbücher für Pferde.

 

Dumme Sprüche für Frauen,  ohne Autorenangabe, ISBN 3-89604-955-0,  geb. 7,50 €, entdeckt bei Weltbild, Katalog 7/2010 für 3,95 €

"Was ist schlimm daran, wenn zwei Männer in einem VW Golf gegen eine Betonmauer rasen? Das ist Platzverschwenung, da hätten auch fünf reingepaßt."

 

Ironside, Virginia: Nein! Ich will keinen Seniorenteller!, ISBN 978-3-442-46868-3, Taschenbuch/Broschur, 288 Seiten, für 8,95 € bei Goldmann Verlag   -   Engl. Originaltitel: No, I don't want to join a bookclub! Marie Sharp wird demnächst 60. Ein Grund zum feiern, findet sie. "Als ich 20 war, waren die Leute mit 60 alt. Jetzt bin ich 60. Warum sollte sich die Ziellinie verschoben haben?" Großmuttersein und Happy End inbegriffen. Der Verlag: "Ein wunderbares Lesevergnügen, für alle die sich so alt fühlen, wie sie  sind."

 

Franz Alt: Die Sonne schickt uns keine Rechnung, 9,95 € bei Piper Verlag, ISBN 978-3-492-21951-8

Im Jahr 1972 warnte der Club of Rome davor, daß uns die nicht-erneuerbaren Ressourcen ausgehen werden; es wurde von den "Grenzen des Wachstums" gesprochen. Nun erhebt ein angesehener Journalist den Zeigefinger und sagt uns, daß wir noch eine Chance hätten. Er setzt auf Energie, die die Sonne auf unsere Erde abstrahlt. Und tatsächlich ist das Sonnenlicht die eigentliche Kraft, die das Leben auf der Erdoberfläche erst ermöglicht, die Wind und Wellen verursacht und die auch jenen niederen Lebewesen, die uns die Erdölvorkommen hinterließen, eine Grundlage für ihre Existenz bot. Die Kohle, die wir verfeuern, reckte sich als stattlicher Wald der Sonne entgegen. Auch wenn unsere Welt untergeht, die Sonne wird weiter scheinen. Franz Alt tritt als Streiter für ein "solares Zeitalter" auf. Der erste Energiespender der Erde soll die letzte Hoffnung der Menschheit sein. Das Buch ist keine Entscheidungshilfe für den Bauherrn, der über Solarkollektoren auf dem Dach seines Hauses nachdenkt. Es ist ein Buch zum Nachdenken, ein Aufruf zu aktiven Handeln.